(Natürlich sind diese Seiten ständiger Bearbeitung & Veränderung)

Schütze Deine Privatheit - Warum sollte ich meine Privatheit schützen?

Ein Ansatz, was aus dieser Seite werden kann:
Jemand erkrankt & sucht im Netz nach Informationen, um zu verstehen, was die ÄrztIn sagte. Wer diese eine große Suchmaschine verwendet, gibt dorthin sofort Signal: Hallo, ich interessiere mich für diese Krankheit.
Nun gibt es die Möglichkeit, einen anonymisierten & verschlüsselbaren Vorsatz zu verwenden. Doch auch so wird die Frage schon mal übergeben & allein die Frage bereits macht den großen Lauscher - diesen US-amerikanischen Konzern - schlauer & reicher. Denn der weiß so, was die Menschen interessiert.

Was passiert dann?
Die aus den Suchergebnissen aufgerufenen Seiten haben oft einen Schnüffeldienst - pardon - einen Analysedienst eben genau dieses großen Schnüfflers aktiviert. Damit ist bereits Schritt zwei absolviert.
Denn nun weiß der große Schnüffler, dass größeres Interesse an diesem besonderen Gesundheitsthema besteht. Das wird notiert. Z.B. in Cookies auf dem eigenen Gerät, natürlich auch auf der anderen Seite. Das regelmaäßige Löschen von Cookies macht die Analyse nur etwas komplizierter - doch verhindert wird da nix.

Die Krönung:

Mit dem nun gewonnenen neuen Wissen mnöchte ich mich mit anderen austauschen. Ich sende eine Mail ein meine Freundin. Was ich nicht weiß: Diese hat ein neues Mail-Konto. Das ist rein zufällig bei dem großen Lauscher. Bei der Eröffnung des neuen Kontos mußte Einverständnis mit den dort gültigen Regeln erklärt werden. Das war ziemlich viel Text. Was soll's: Klick. Dadurch wurde übersehen: Der große Lauscher läßt sich bei seinem tollen Mailangebot unterschreiben, daß JEDE Mail gelesen & analysiert werden darf.
Wie bitte? Ich sende eine vertrauliche Information an jemand & eine Firma darf das alles mitlesen? Kann das in Ordnung sein?
Nein, das ist natürlich nicht in Ordnung. Nach den geltenden Datenschutzbestimmungen habe ich ein VORHERIGES Widerspruchsrecht, dass persoenliche Daten nicht an Dritte übermittelt werden, wenn ich das nicht will. Das Vorgehen von Freundin & Konzern ist also rechtswidrig.

Es kommt noch schlimmer

Da es so schön einfach ist, weiß ich gar nicht, daß meine Freundin in die Schöne Neue Welt entfleuchte. Denn sie hat einfach eine Weiterleitung von der mir bekannten bisherigen Adresse zu dem ach so wunderbaren neuen Konto. So habe ich kaum eine Möglichkeit, zu erfahren, was da hinter meinem Rücken abläuft.
Fassen wir zusammen: Wenn ich etwas suche, erfährt als Erster der Große Lauscher, was mich interessiert. Wenn ich eine Seite aufrufe, ist da Werbung geschaltet - der große Lauscher liest mit. Der Besitzer der Seite hat den Lauschdienst des Großen Lauschers aktiviert: Jeder Klick wird notiert. Seltsam: Werden damit auch nicht Firmendaten unmittelbar an den Großen Lauscher übergeben? Dann werden meine Mails minutiös analysiert ...

Weiß jemand mehr über diese Dinge? Bestimmt ist diese Aufzählung nicht vollständig. In Sachen Vernetzung, Netznutzung & wie daraus Macht & Einkommen zu erzielen sind, dürften die Mitarbeiter_innen des Großen Lauschers ziemlich weit sein, während die Meisten von uns sich kaum vorstellen können, was da möglich ist. Diese bescheidenen Zeilen sind ein Versuch, ein ungefähres Bild davon zu zeichnen.

Was macht der Große Lauscher mit diesen vielen Informationen?
Eines ist klar: Die Daten werden auf Maschinen in den USA übertragen. Das sagen die dort selbst.
Das erste Ziel des Großen Lauschers ist Geschäfte machen. Warum also sollten die so gewonnenen Erkenntnisse über meine gesundheitlichen Interessen nicht einfach verkauft werden? An meine Krankenkasse? In einer Zeit, wo über Zuzahlungen aller Art spekuliert wird dürfte das durchaus auf Interesse stoßen. Dann könnten meine unbedachten Klicks sich im Nachherein als ziemlich teuer erweisen.